COVID-19 Impfung
im Medico Leopoldplatz

Wir impfen seit dem 8. April gegen COVID-19

Anzahl Impfungen: 5.911

——–

Impftermine COVID-19 mit AstraZeneca: verfügbar

Impftermine COVID-19 mit BioNTech/Pfizer: ausgebucht, nicht verfügbar

Impftermine COVID-19 mit Johnson & Johnson: verfügbar

(Stand: 15.06.21 – 21.33 Uhr)

    • Nächste Terminvergaben für COVID-19-Impfungen: 19. Juni (Samstag), ab 8.00 Uhr; für die Woche ab 21. Juni werden wir dann knapp 500 Termine für Johnson & Johnson und ganz wenige Termine für AstraZeneca anbieten können. BioNTech/Pfizer erhalten wir praktisch nur für schon geplante Zweitimpfungen und ist sonst leider nicht verfügbar.
    • Informieren Sie sich bitte nach Möglichkeit nur über unsere Homepage.
    • Terminvergaben bei Verfügbarkeit ausschließlich telefonisch über: 030 45 79 79 0
    • Bitte nicht persönlich vorbeikommen. Vor Ort werden an der Rezeption keine Impftermine vergeben!                                                                                                (Stand: 10.06.21 – 14.32 Uhr)

Liebe Patienten, 

mittlerweile ist das Impfen gegen Corona/COVID-19 bei entsprechend verfügbarem Impfstoff nun auch in den Haus- und Facharztpraxen und damit auch bei uns im Facharztzentrum Medico Leopoldplatz möglich.

Geimpft wird bei uns aktuell mit den Impfstoffen von AstraZeneca, BioNTech/Pfizer und Johnson & Johnson (Einmalimpfung!).

“Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt den Impfstoff von AstraZeneca für Personen, die 60 Jahre und älter sind. Der Einsatz des Impfstoffes ist bei Personen unter dieser Altersgrenze nach ärztlicher Aufklärung und bei individueller Risikoakzeptanz durch den Patienten möglich. In der Vergangenheit kam es in einigen seltenen Fällen, und zwar ganz überwiegend bei Personen in einem Alter unter 60 Jahren, zu schweren Erkrankungen (Thrombosen in Verbindung mit einer Verringerung der Blutplättchenzahl) kam. Einige dieser Personen sind verstorben.”

Die Arztpraxen werden unverändert nur mit begrenzten, jedoch zunehmend größeren Mengen an Impfstoffen beliefert. In welchem Umfang erfahren die Praxen bislang immer nur wenige Tage vor Lieferung und ist von Woche zu Woche sehr unterschiedlich. Wir raten eindeutig davon ab, auf eine ggf. Verfügbarkeit eines bestimmten Impfstoffs zu warten. Informieren Sie sich bitte, bilden Sie sich eine möglichst rationale Meinung und nutzen Sie nach Möglichkeit jede Impfchance mit einem verfügbaren Impfstoff. In diesem Zusammenhang möchten wir erwähnen: Unser Personal jeglichen Alters und Geschlecht (Medizinische Fachangestellte, Ärzte etc.) wurde ganz überwiegend mit AstraZeneca geimpft. 

Wir impfen derzeit insgesamt zwischen 700 und 900 Patienten pro Woche. 

Durch die Aufhebung der Impfpriorisierung bieten wir alle uns gelieferten Impfstoffe auch allen Impfinteressierten an. 

Sobald wir Informationen zum möglichen Impfen von Kindern und Jugendlichen bei uns im Haus haben, werden wir das an dieser Stelle bekanntgeben. 

Dies gilt auch für den geplanten, digitalen Impfausweis. Haben wir dazu konkrete Informationen, dann geben wir diese ebenfalls an dieser Stelle bekannt. Bitte da noch entspannt bleiben. Nicht alles, was ein Politiker in den Medien sagt, wurde von ihm auch gut für die davon Betroffenen vorbereitet. Die (wir) erfahren es meistens als Letztes, wie es dann (technisch) umgesetzt werden soll.

(Stand: 10. Juni 2021)

 

Wir haben im Haus begrenzte Ressourcen, sowohl beim lieferbaren Impfstoff als auch beim verfügbaren Personal für das Organisieren und Durchführen der Impfungen. Wir sind ja kein Impfzentrum, sondern machen das “nebenbei” und zusätzlich zu unserer normalen Arbeit. Daher konzentrieren wir uns – zum Beispiel bei der Terminvergabe – auf bestimmte Zeiträume. Bitte kontaktieren Sie uns nicht außerhalb der von uns angegebenen Zeiträume mit Impfanfragen – auch nicht per Mail oder über Online-Buchung von Sprechstundenterminen (dort wird nicht geimpft!). Wir möchten und müssen auch für unsere üblichen Patienten zur medizinischen Versorgung erreichbar bleiben und bieten Terminierungsmöglichkeiten ausschließlich zu den genannten Zeitpunkten an.

Sollten Sie wegen einer zu hohen Nachfrage keinen Impftermin erhalten können, so schauen Sie bitte auf dieser Seite nach wann wieder Impfstoff/Termine verfügbar ist/sind. Wir aktualisieren diese Seite regelmäßig bei neuen Informationen. 

Zu Beginn der Impfungen haben wir mit einer Warteliste gearbeitet, um beim ersten verfügbaren Impfstoff auch direkt mit interessierten Patienten starten zu können. Die Warteliste wurde jedoch schon seit längerem geschlossen und wir nehmen keine Patienten mehr auf eine Warteliste auf.

Sollten Sie zu einem Impftermin nicht kommen können, so sagen Sie diesen bitte unbedingt rechtzeitig ab, da Impfstoff in angebrochenen Flaschen direkt und innerhalb weniger Stunden verbraucht werden muß und wir nichts wegwerfen möchten. Nicht abgesagte Terminausfälle führen zu einem Ausschluss einer Impfmöglichkeit für die nachfolgenden Wochen bei uns. 

Firmen oder Institutionen, die Interesse an einer Kooperation zur Impfung ihrer Mitarbeiter haben, können jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen.

 

Wenn Sie einen Impftermin gegen Corona/COVID-19 bei uns haben:

Bitte bringen Sie zum Impftermin mit:

  • Krankenversicherungskarte
  • Personalausweis
  • Impfausweis (sofern vorhanden)
  • bei 2. Impfung und sofern die 1. Impfung nicht bei uns stattfand: Nachweis der 1. Impfung (ohne Nachweis keine Zweitimpfung bei uns)
  • Aufklärungsbogen, siehe unten (nach Möglichkeit bereits vollständig ausgefüllt); erhalten Sie sonst auch bei uns
  • ausgefüllter Anamnese-/Einverständnisbogen, siehe unten; erhalten Sie sonst auch bei uns
 
  • bei Impfungen für Patienten mit beruflicher Priorität: Bestätigendes Schreiben vom Arbeitgeber – entfällt ab sofort!
  • bei Impfungen für Patienten mit entsprechenden chronischen Erkrankungen, die bei uns zuvor mit diesen Erkrankungen noch nicht in Behandlung waren: Ärztliche Bescheinigung oder Attest zu der Erkrankung – entfällt ab sofort!
 
Essen und Trinken Sie vor der Impfung bitte ausreichend.
 

Bitte planen Sie nach der Impfung ca. 15 Minuten Zeit auf dem Hof unmittelbar vor unseren Räumlichkeiten (wegen Umbauarbeiten und durch das zusätzliche Patientenaufkommen durch die Impfungen, ist es im Haus aktuell leider deutlich beengter als üblich) zum Ausschluss von allergischen Reaktionen (sehr selten) ein. Im Anschluss können Sie ohne Aufforderung einfach gehen.

Über eine positive Bewertung auf einem der bekannten Portale (Google, Jameda o.ä.) würde sich unser Team sehr freuen! Wir engagieren uns gemeinsam im Haus erheblich, um Impfungen in dem bei uns realisierten Umfang möglich machen. Viele Kolleginnen haben regelmäßige 6-Tage-Arbeitswochen und leisten unzählige Überstunden.       Uns geht es nicht nur darum, eine Rückkehr zum “normalen” Leben zu unterstützen, sondern vor allem um mit dem Impfen schwere und tödliche Krankheitsverläufe und auch langfristige, gesundheitliche Beeinträchtigungen (Long-COVID) zu reduzieren und zu vermeiden.

(Stand: 9. Juni 2021)

 

FAQ / Häufig gestellte Fragen

 
Wann kann ich geimpft werden?

Die Möglichkeit eines Impftermins bei uns hängt von der gelieferten/verfügbaren Menge an Impfstoffen ab, sowie von dem, was wir mit unseren Mitarbeitern in der Woche an Impfungen neben der üblichen Arbeit schaffen. Momentan überschreitet die Nachfrage unsere Möglichkeiten leider noch deutlich.

Kann ich mir den Impfstoff aussuchen?

Wir verimpfen die Impfstoffe, die wir erhalten und informieren auf dieser Seite über deren Verfügbarkeit. Es ist nicht ratsam, auf die Verfügbarkeit eines speziellen Impfstoffs ggf. wochen- oder monatelang zu warten. Sofern verfügbar, bieten wir jedem jeden Impfstoff an.

Wie erhalte ich den zweiten Impftermin?

Unmittelbar nach der ersten Impfung vereinbaren Sie an unserer Rezeption den Folgetermin. Für BioNTech/Pfizer exakt nach 6 Wochen und für AstraZeneca 6 bis 12 Wochen später, häufig an einem Samstag. Stellen Sie bitte sicher, dass Sie den Termin unbedingt einhalten. Eine Verschiebung auf einen (zeitnahen) Ersatztermin, insbesondere bei BioNTech/Pfizer, ist sehr schwierig und wird durch uns nicht gewährleistet! Bei Johnson & Johnson gibt es keinen Folgetermin (Einmalimpfung).

Für AstraZeneca bieten wir jetzt ein kürzeres Zeitintervall für die Zweitimpfung an (ab zumindest 6 und bis 12 Wochen). Wichtig: Die Wirksamkeit des Impfstoffs steigt bei einem möglichst langen Impfintervall. Die höchste Wirksamkeit des Impfstoffs liegt bei einem Impfabstand von 12 Wochen zwischen Erst- und Zweitimpfung. Wir empfehlen einen Impfabstand von zumindest 8 bis 10 Wochen, ein längeres Warten ist jedoch besser.

Patienten, die bereits einen Zweittermin bei uns vereinbart hatten, können diesen auf Wunsch auf einen früheren Termin vorverlegen (in der Regel ausschließlich auf einen Samstag) – soweit Termine verfügbar sind. Hierfür kann man jederzeit zu unseren Öffnungszeiten anrufen.

Muss ich beide Impfungen in der gleichen Praxis durchführen?

Wenn Sie sich für eine Impfung bei uns entschieden haben, führen Sie bitte beide Impfungen auch bei uns durch. Die zweite Impfung kann sonst nicht sicher gewährleistet werden. Ist die 2. Impfung bei uns für Sie terminlich nicht möglich, können Sie sich natürlich auch um einen Impftermin an einer anderen Stelle bemühen.

Kann ich mich bei der 2. Impfung mit einem anderen Impfstoff Impfen lassen?

Aus medizinischer Sicht ist dies möglich, organisatorisch bei uns aktuell jedoch praktisch ausgeschlossen. In der Regel besteht ein Wechselwunsch von AstraZeneca auf BioNTech/Pfizer. Wir erhalten jedoch BioNTech/Pfizer nur für die Zweitimpfungen der bei uns vor jeweils 6 Wochen damit Erstgimpften sowie in sehr geringem Umfang für Erstimpfungen. 

Ich hatte Corona/COVID-19 – sollte/kann ich mich impfen lassen?

Ja, auch dann ist eine Impfung empfehlenswert. Sie erhalten dann in der Regel auch nur 1 Impfung, weil eine überstandene COVID-19-Erkrankung wie eine Impfung gewertet wird.

Wie viel Zeit muss ich für die Impfung einplanen?

Planen Sie bitte für den gesamten Prozess bei uns im Haus zwischen 30 und 40 Minuten ein. In der Regel sind die Abläufe im Haus sehr zügig.

Ich komme nicht aus Berlin, kann ich mich trotzdem Impfen lassen?

Ja.

Wie funktioniert die Impfung für privat Versicherte oder Selbstzahler?

Grundsätzlich genau so. Es gelten die gleichen Regeln wie für gesetzlich Versicherte. Es wird jedoch, anders als bei sonstigen, privaten Behandlungen, keine Rechnung gestellt. Die impfende Praxis rechnet mit einem Sonderkostenträger ab.

Ich wurde bereits (woanders) erstgeimpft und benötige nur die Zweitimpfung – ist dies möglich?

Ja. Die erhaltene Erstimpfung muss jedoch nachgewiesen werden (Impfausweis oder Impfbescheinigung). Eine Zweitimpfung ist dann mit dem gleichen Impfstoff möglich, sofern wir diesen auch erhalten.

(Stand: 5. Juni 2021)

 

Gern können Sie sich bereits jetzt mit den Aufklärungs- und Anamnesebögen vertraut machen und diese idealerweise bereits ausgefüllt und unterschrieben zur Impfung mitbringen:

 Aufklärungsbogen BioNTec/Pfizer, Moderna (Deutsch)

 Aufklärungsbogen BioNTec/Pfizer, Moderna (Englisch)

 Anamnese und Einwilligungserklärung BioNTec/Pfizer, Moderna

 
 Aufklärungsbogen AstraZeneca, Johnson & Johnson
 Anamnese und Einwilligungserklärung AstraZeneca, Johnson & Johnson
 

Corona/COVID-19 Impfung im Medico Leopoldplatz

Ihr Team vom Medico Leopoldplatz

Bitte achten Sie auch bei uns auf die Verhaltensregeln und -empfehlungen zum Schutz vor dem Coronavirus.